KGS Mauritiusschule

Katholische Grundschule in Bachem 

 

Lesewoche 2017 zum Thema „Indianer“ mit dem Buch

„Karlotta lässt sich nichts gefallen“

In der Woche vom 27.03. bis zum 31.03.2017 fand unsere erste Lesewoche statt. Eine Woche lang haben wir zum Thema Indianer gelesen, gebastelt, gemalt, geturnt, gesungen.

Unser Buch hieß: „Karlotta lässt sich nichts gefallen“.

Bevor es mit dem Buch richtig los ging, gestalteten wir erst einmal die Titelseite unserer Lesemappen, bastelten uns Indianerstirnbänder und gaben uns Indianernamen, wie zum Beispiel: „Bunter Regenbogen“, „Schneller Pfeil“, „Sanfte Feder“, „Brennender Feuerkopf“, .

Nun waren wir gut vorbereitet und begannen mit der Geschichte unseres Buches.

 Besonders gut gefallen haben uns die Sportstunden. In der Turnhalle sind wir wie die Indianer über Berge und Klippen geklettert, haben geübt  zu kriechen, zu balancieren, Kanu zu fahren, zu reiten und dabei zu zielen, mit Pfeil und Bogen umzugehen, zu trommeln,

Ein besonderer Tag war der letzte Tag der Lesewoche, der Freitag. An diesem Tag durften wir – wer wollte – in Indianerkostümen zur Schule kommen und uns im offenen Anfang gegenseitig mit Schminke als Indianer schminken. Natürlich lasen wir auch an diesem Tag die letzten Seiten des Buches und erfuhren, wie es bei Karlotta und ihrem Bruder ausging. 

Zur Frühstückspause machten wir gemeinsam ein Indianerfrühstück, zu dem jeder von uns etwas klein Geschnittenes mitgebracht hatte, was wir dann auf Spieße steckten. Das war sehr lecker!

Gut gelungen sind uns auch die Tipis und Indianer, die wir im Laufe der Woche gebastelt haben. Einige Kinder hatten dann auch noch die tolle Idee, ein Lagerfeuer dazu zu basteln. 

Unsere erste Lesewoche hat uns super gefallen!!!

 

 

Karneval in der Eisbärenklasse! Alaaf!

 Ab 9.00 Uhr trafen wir uns mit der ganzen Schule in der Turnhalle und erlebten eine tolle Karnevalsparty.

Fast alle Klassen führten etwas auf und wir natürlich auch. So marschierten wir zum Lied "Wenn dat Trömmelche

jet" zusammen mit der Tigerklasse mit Trommeln und Tüchern ein und sangen und tanzten anschließend zu dem

tollen Lied von Brings "Mir sin all nur Minsche"

 

 

Unsere erste Weihnachtsfeier

Unsere erste Weihnachtsfeier fand am 16.12.2016 im Bewegungsraum unserer Schule statt. Für unsere Eltern und Geschwister haben wir ein kleines

Programm einstudiert und moderiert. Es bestand aus zwei Gedichten, zwei Klavierstücken - vorgespielt von unserem Philipp - und einem kleinen weihnachtlichen

Theaterstück. Unser kleines Stück hieß:  "Frederick, die kleine Maus, auf der Suche nach Weihnachten".

Worum ging es?

Die Maus Frederick hatte zwei Menschenkinder belauscht und gehört, dass die Kinder sich schon sehr auf Weihnachten freuen. 

Daraufhin beschließt Frederick sich einmal auf die Suche nach Weihnachten zu machen. Auf ihrer Suche trifft die kleine Maus Holzfäller,

Gänse und zwei Hausfrauen. Und alle berichten nur, wie anstrengend, gefährlich oder stressig Weihnachten ist. Frederick ist sehr

verwundert, denn eigentlich hatte er doch von den Kindern gehört, dass Weihnachten etwas sehr Schönes sein soll.

Schließlich trifft Frederick einige Hirten. Sie erklären der kleinen, vorwitzigen Maus, dass die Menschen oft vergessen, was der wichtigste

Grund von Weihnachten ist: An Weihnachten feiern wir die Geburt von Jesus. Er hat sehr viel Gutes getan, vielen Menschen geholfen und Licht in

die Welt gebracht. Das Licht, das Jesus in die Welt gebracht hat, haben wir versucht in einem Lichtertanz darzustellen.

Obwohl wir alle sehr aufgeregt waren, war unsere Aufführung ein voller Erfolg!

Später, im weiteren Verlauf unserer Weihnachtsfeier, ist sogar der Nikolaus noch vorbei gekommen. Darüber haben wir uns natürlich alle sehr gefreut!

 

 

 St. Martin

Unsere erste Laterne war natürlich eine Eisbärlaterne. Leider regnete es am Abend unseres Martinszuges ziemlich stark. Deshalb haben wir unsere Laternen zum Schutz alle in Plastikhüllen verpackt.

 

Die Eisbären stellen sich vor: 

Wie man sehen kann, haben wir es hier gut angetroffen, in unserer neuen "Eisbärenhöhle".

 

 

Toll ist hier, dass sich in der Pause sogar die lieben "Kängurus" um uns kümmern. Das sind nämlich unsere Paten aus der 3b. Die haben uns nett empfangen und waren sogar auch schon einmal Frühstückspause bei uns zu Besuch. Sie haben uns ein Willkommenslied gesungen, dann haben wir zusammen gefrühstückt und schließlich haben sie uns sogar ein Glückskleeblatt geschenkt.

Damit kann eigentlich nun nichts mehr schief gehen!